Ausgewählte Referenzen

Hier stellen wir Ihnen einige Cura Kunden und ihre Tätigkeitsbereiche vor. Möchten Sie sich mit einer Ansprechperson über Erfahrungen austauschen? Gerne leiten wir Ihre Anfrage weiter!

Petite Suisse Kinderhilfe

Petite Suisse, das Kinderhilfswerk an der Seite von Kindern. Gemeinsam unterstützen wir Kinder jeden Glaubens, jeder Kultur, jeder Hautfarbe. Unter dem Leitsatz: «Jedes Kind zählt!» setzt sich Petite Suisse gemeinsam mit Spendern, Gönner, Firmen, Gemeinden, Kirchen und Freunden in der Schweiz und anderen Ländern dafür ein, hilfsbedürftigen Kindern und Jugendlichen eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

www.petitesuisse.ch

(Interview mit Payrexx Online Spenden)


arwo Stiftung

Die arwo Stiftung als kundenorientiertes Unternehmen fördert und verwirklicht die Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen in den Berufsalltag sowie in das gesellschaftliche und kulturelle Leben. Die damalige Stiftung für Behinderte Wettingen wurde 1973 auf Initiative der Elternvereinigung zusammen mit der Gemeinde Wettingen gegründet. Im Herbst 1974 wurde die erste Werkstätte eingeweiht.

www.arwo.ch


Laureus Stiftung Schweiz

Mit Sport eine bessere Zukunft für Kinder und Jugendliche schaffen: Im Mittelpunkt stehen die Bewegungsförderung, eine positive Persönlichkeitsentwicklung sowie die Integration von sozial, wirtschaftlich und/oder physisch benachteiligten jungen Menschen. Sport vermittelt Selbstvertrauen, Eigenverantwortung und Sozialkompetenz und hilft jungen Menschen physisch und psychisch gesund zu bleiben.

www.laureus.ch


ovwb

Das Ostschweizer Kompetenzzentrum für Menschen mit einer Körperbehinderung oder Hirnverletzung schafft ein Umfeld, in dem Menschen mit Behinderung ihr Leben selbstbestimmt und eigenverantwortlich gestalten können. Die Klientinnen und Klienten richten ihre Zimmer persönlich ein, strukturieren ihren Alltag und gestalten ihre Freizeit.

www.ovwb.ch


Stiftung Elternsein

Die Stiftung Elternsein versteht sich als Kompetenzzentrum für Erziehungs- und Bildungsfragen. In der deutschsprachigen Schweiz leistet die Stiftung Elternsein einen einzigartigen Beitrag zum Dialog und besseren Verständnis zwischen schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen, Eltern und Lehrern sowie zur Entlastung, Unterstützung und Begleitung von Familien

www.elternsein.ch


Stiftung Pro UKBB

Das oberste Ziel der Stiftung Pro UKBB ist es, den kranken Kindern und deren Familien den Aufenthalt im Universitäts-Kinderspital beider Basel (UKBB) zu erleichtern und damit die Genesung der kleinen Patienten zu fördern.

www.pro-ukbb.ch


Stiftung Hippotherapie-Zentrum

Wir sind eine gemeinnützige Institution, welche die Infrastruktur für Therapien anbietet, die für physisch, psychisch und mental behinderte Menschen nutzbringend sind; diese Therapiemassnahmen sind Behandlungen mit Hilfe des Pferdes, insbesondere Hippotherapie-K wie auch Förderungsformen mittels Begegnung mit dem Pferd.

www.hippotherapie-zentrum.ch


DodoBahati

Die DodoBahati Stiftung wurde im Herbst 2014 mit dem Ziel gegründet, einen Beitrag zum Schutz der Wildtiere und Naturschutzgebiete weltweit zu leisten und aktiv Projekte zu unterstützen, die diese Ziele verfolgen.

www.dodobahati.ch


Förderverein Kinderheim Maison des Anges

Im Kinderheim Maison des Anges leben über 100 Kinder. Ab drei Jahren besuchen sie den Kindergarten und ab sechs Jahren die Schule. Alle Kinder werden soweit wie möglich medizinisch versorgt. Mit Spendengeldern konnten die Kinder gegen die Cholera geimpft werden.

www.mda-haiti.com


Trägerverein Kind, Tier & Natur

Auf dem Arenenberg werden Kinder wieder mit der Natur zusammengebracht und der Umgang mit Tieren gefördert.

Echte Kundenprobleme - echte Lösungen

Auf der Suche nach einer Lösung zur optimalen Spendenabwicklung, erreichen uns regelmässig Fragen von Interessenten und Kunden. Viele davon deckt Cura Fundraising in der Basisfunktionalität ab. Falls eine Anforderung sehr spezifisch ist, kann die entsprechende Funktion jederzeit individuell entwickelt werden.

  • Verdankungen schreiben wir heute manuell, das ist sehr zeitraubend. Welche Möglichkeiten gibt es?
  • Mit Cura erfassen Sie die Verdankungsvorlage nur noch 1x pro Kampagne bzw. pro Zweck. Jede Spende, die dann eintrifft, wird automatisch verdankt. Sie müssen keine Briefe mehr schreiben.

  • Bei uns existiert eine alte Microsoft Access-Datenbank, was geschieht mit diesen Kontakten?
  • Wir können Ihre Access-Daten in Cura importieren und wenn gewünscht auch vorhandene Spenden erstellen und zuordnen. Hierfür benötigen wir einen Auszug aus den heutigen Datenbeständen, so dass wir einen Vorschlag und eine Aufwandschätzung machen können.

  • Die Nachvollziehbarkeit von Spenden und Spenderkontakten ist heute nur mühsam möglich, wie handhabt Cura diesen Zusammenhang?
  • Cura knüpft jede Spende an den zugehörigen Kontakt. Es ist somit jederzeit nachvollziehbar wer wann wieviel für was gespendet hat. Im Kontakt-Verlauf können auch Spendenbriefe und Verdankungen jederzeit nochmal als PDF heruntergeladen und ausgedruckt werden. Wenn eine Spende via Cura-Einzahlungsschein bezahlt wird, findet die Zuordnung zur Kampagne und dem Kontakt sogar automatisch statt.

  • Gross-Spender (z.B. ab CHF 10'000.- / Jahr) sind uns nicht bekannt und können nicht gruppiert werden. Gibt es hierzu eine Lösung?
  • Mit dem Berichtwesen und der Segmentierung in Cura ist es möglich diese Spender zu identifizieren. Zudem können wir im Rahmen des Setups definieren, dass bei Spenden ab einem gewissen Betrag (z.B. ab 100.-) automatisch eine Zugehörigkeit für den entsprechenden Kontakt erstellt wird (z.B. «Gold-Spender»). Die Kontakte können anschliessend in einer Zielgruppe wieder zusammengefasst werden.

  • Es können heute nur mühsam Zielgruppen gebildet werden, wie sollen wir das künftig machen?
  • Mit Cura können beliebige Zugehörigkeiten auf den Kontakten erfasst werden. Diese können anschliessend in einer Zielgruppe wieder zusammengefasst werden. Die Zielgruppenkontakte sind dann die Empfänger eines Serienbriefs, oder eines Briefs mit ESR (Spendenaufruf / Kampagne). Auch ein Adressen-Export kann aus der Zielgruppe generiert werden.

  • Wem gehören die Daten?
  • Alle Stamm- und Bewegungsdaten wie Kontakte, Spenden etc. gehören jederzeit Ihnen. Cura verwendet diese Daten zu keiner Zeit zu einem anderen Zweck als zu Ihrer eigenen Verarbeitung. Sie können Ihre Adressdaten auch jederzeit aus Cura exportieren.

  • Wie laufen Schulung und Einführung ab?
  • Nachdem Cura für Sie in Betrieb genommen wurde, erhalten Sie direkt in der Web-Anwendung eine Tour, die Sie absolvieren sollten. Anschliessend erhalten Sie pro Jahr insgesamt 6 kostenlose Supporteinheiten à 15 Minuten. Sind diese aufgebraucht verrechnen wir weitere Unterstützung nach Aufwand. Es ist zudem jederzeit auch möglich eine vor-Ort Schulung durch unsere Mitarbeiter zu erhalten. Auch diese wird nach Aufwand abgerechnet. Natürlich werden alle Cura-Themen detailiert im Supportbereich der Webseite abgehandelt und laufend nachgeführt.

  • Ist ein Postkonto notwendig?
  • Cura integriert alle Spenden-Eingänge von Ihrem Postkonto automatisch, d.h. es wird empfohlen ein solches zu betreiben. Auch die Einzahlungsscheine sind mit der PostFinance verknüpft. Falls Sie heute noch kein Postkonto haben, empfehlen wir Ihnen zu prüfen, ob Sie ein solches eröffnen möchten. Gerne unterstützen wir Sie dabei. Sollte das Postkonto für Sie keine Option darstellen, gibt es grundsätzlich auch die Möglichkeit Bankeingänge in Cura zu importieren. Informieren Sie uns bitte frühzeitig.

  • Können wir je wieder in ein anderes System zurückwechseln?
  • Die Adressdaten können Sie jederzeit aus Cura exportieren. Auf Wunsch können wir Ihnen auch weitere Daten zur Verfügung stellen, wie z.B. eine komplette Datenbankabbildung oder spezifisch aufbereitete Daten. Beispielsweise für den Import in eine andere Lösung. Daher, ja, Sie haben verschiedene Möglichkeiten den Anbieter wechseln zu können.

  • Worin liegen die Nachteile von Cura Fundraising?
  • Um die volle Funktionalität nutzen zu können (automatischer Kontoabgleich, Einzahlungsscheine), empfiehlt sich ein Postkonto. Der Briefversand an viele Empfänger kann mengenmässig nicht immer via PDF bewerkstelligt werden - hierfür exportiert Cura eine Excel-Liste mit allen Versandangaben, damit die Briefe über eine Druckerei produziert werden können. Ob das nun Nachteile sind, oder eher Features, ist die Frage der Betrachtungsweise. Zum Postkonto: wie erwähnt gibt es hierzu auch die Möglichkeit dies über die Bank laufen zu lassen. Sollte die Postfinance für Sie keine Option sein, würden wir das entsprechend prüfen.

  • Was kann Cura, was Microsoft Access nicht kann?
  • Cura Fundraising und MS Access sind zwei vollkommen unterschiedliche Lösungen mit ganz anderem Anwendungszweck, und daher schwer zu vergleichen. Wenn wir es umdrehen würden, müsste man sagen, dass Access nichts von dem kann was Cura kann. Cura Fundraising ist genau auf den Anwendungsfall von Stiftungen / NPO ausgelegt und wickelt den ganzen Spendenablauf integriert und mit vielen Zusatzfunktionen ab. Darunter sind wie erwähnt die Brieferstellung, Kontoabwicklung, Verdankungen, Spendenmanagement, Kontaktverwaltung etc.